Alle Artikel in: Spielorte

Kaiser Arnulf Erlebnisspielplatz

Das abenteuerliche Leben des Kaisers Arnulf ist Thema des neuen Spielplatzes auf der Schlosswiese in der Kärntner Gemeinde Moosburg, der durch Umbau des alten 2009 entstand. Leben wie ein Kaiser – das Moor mit den Ungeheuern überwinden, die Kletterburgen besteigen, mit der Seilbahn flüchten, ein Wikingerschiff erobern oder einfach thronen! Leben wie ein Kaiser – Kaiser Arnulf Erlebnisspielplatz Moosburg Kaiser Arnulf wurde den Geschichtsschreibern zufolge in der ehemaligen Festung Mosaburch um 850 als Sohn des späteren ostfränkischen Königs und Karolingers Karlmann geboren. Seine Kindheit verbrachte er auf der Mosaburch bei seiner Mutter, gut versteckt auf den drei Hügelanlagen Thurnerhügel, Rauthügel und Arnulfhügel inmitten des unwirtlichen Moores. Dreißig Jahre später war er als Nachfolger seines verstorbenen Vaters Herzog von Kärnten und wurde am Herzogstuhl bei Maria Saal damit offiziell eingesetzt. Sieben Jahre später ernannte man ihn zum mächtigen Ostfränkischen Kaiser, und in seinen letzten drei Lebensjahren war er sogar römisch-deutscher Kaiser, das vom Papst verliehene höchste weltliche Amt im damaligen Europa. Er regierte nicht nur, sondern kämpfte unzählige Schlachten, zum Beispiel gegen die Normannen, die auf …

Arenaspielplatz am Bildungscampus

Der Kindergarten in der Gemeinde Moosburg ist Teil des neuen „Bildungscampus Moosburg“, zu dem die Volks- und Neue Mittelschule gehören und an dem das SOS-Kinderdorf grenzt. Moosburg wächst als Wohngemeinde stetig, und der Bedarf an Kindergartenplätzen stieg binnen 3 Jahren von 85 auf 230 und machte Vergrößerungen notwendig. Nach der Erweiterung 2010 mit einem Holzbau (prämiert mit dem Kärntner Holzbaupreis) und noch vor einer Aufstockung 2013 konnte die Gemeinde das östliche Hanggrundstück dazu kaufen. Dadurch verdoppelte sich der Spielbereich, den Kindergarten-, Schul- und Hortkinder von ein bis 14 Jahren nutzen. Planungsworkshop für Kinder Die Kinder sind die wahren SpielexpertInnen und wurden in die Planung einbezogen. Unter der fachkundigen Leitung des Vereins Architektur_Spiel_Raum_Kärnten nahmen rund 40 Hortkinder zwischen sechs und zwölf Jahren an einem Workshop teil, um ihren „idealen Spielort“ am Areal zu suchen, aufzuzeichnen und als kleine Modelle aus verschiedenen Materialien zu basteln. In einfachen Formen entstanden Elemente zum Schaukeln, Klettern, Rutschen und Balancieren oder kuschelige Plätze zum Zurückziehen. Die fertigen Modelle wurden einer kleinen Expertenrunde aus Pädagoginnen, Planerinnen und dem Bürgermeister vorgestellt und fanden …

Aus alt wird neu

Ein großes Haus mit Büro aus dem Jahr 1979 in der Gemeinde Moosburg war in die Jahre gekommen. Es hatte auch zu viele kleine Zimmer für die neuen Besitzer. Außen wurde es belassen, innen komplett neu zu einem zeitgemässen Lebensraum umgestaltet. Mehrere Wände wurden entfernt, um großzügige Räume zu erhalten. So sind nun drei Räume im Erdgeschoss zu einem Koch-Ess-Wohnbereich zusammengefasst, der von Morgens bis Abends von der Sonne beschienen wird. Der Windfang ist nun transparent aus Glas und zwei kleine Bäder sind ein Familien-Wellnessbad geworden. Die alten Holzfußböden wurden abgeschliffen und geölt, wo es möglich war, und sonst mit einem neuen Fußboden aus dem Recyclingmaterial Plywood ergänzt. Aus diesem Material ist auch die neue Küche mit dem freistehenden Küchenpult oder die Schrankwand im Eingangsbereich passgenau gefertigt. Ein großer Esstisch aus Eiche, eine lange bequeme Ledersitzbank und ein mit Lärchenholz eingerahmtes großes Fenster sind die zentralen Wohnelemente. Einige Ausstattungsgegenstände des alten Hauses wurden belassen, so ein großer Kachelofen im Wohnraum oder ein Schmiedeeisengeländer, das in den oberen Stock führt. Im ersten Stock ist nun ein …

Crossover Architektur und Mode

Architektur und Mode gehören zu den Kreativkulturen, die raumbildend jede auf ihre Weise Corporate Identities produzieren. Eine verstärkte Vernetzung der beiden Bereiche wird angestrebt. In der Modeschule Hetzendorf Wien bildeten sich PädagogInnen in einem zweitägigen Workshop weiter, wie persönliche starke Orte in starke Modeentwürfe transferiert werden können. Starke Orte werden zu starken Modeentwürfen Es geht um die Besonderheit von Orten und Modeentwürfen, um ihr Flair, Charisma, vor allem aber um Inspiration. Am Ausgang standen die Fragen: „Welche Orte empfinde ich als stark, wo fühle ich mich besonders wohl, kreativ oder angeregt und welche Eigenschaften haben diese Orte, Plätze oder Räume?“ Die TeilnehmerInnen wählten ihre starken (Lieblings-)Orte der Kindheit, beschrieben deren Besonderheit und überlegten aktuelle Orte. Dabei wurden deren räumliche und emotionale Eigenschaften formuliert und die Wahrnehmung geschult. Die konzeptionellen Erkenntnisse der starken Orte wurden in starke Modeentwürfe umgesetzt. Architektur und Mode sind beide von gesellschaftlichen Entwicklungen und ihren Parametern beeinflusst, wie von Geschichte, Sozialem, Ökonomie oder Ökologie. Dennoch weisen sie unterschiedliche Geschwindigkeiten auf. Der Begriff „starke Orte“ versteht sich in diesem Zusammenhang als Denkvariable für …

beGREIFbare Steinhofgründe Wien

Die Plandarstellung der Flächenwidmung hat für Laien nur einen äußerst beschränkten Informationswert. Mit der Erstellung dieses Planspiels soll dem Wunsch nachgekommen werden, allen interessierten und betroffenen Menschen im Bezirk die räumliche Wirkung der geplanten Umwidmung einfach und begreifbar zu machen. Dazu wurde ein anschauliches und vor allem beGREIFbares Modell entwickelt. beGREIFbare Flächenwidmung Steinhofgründe in Wien Unterschiedliche Holzklötzchen zeigen das durch die Widmung machbare Bauvolumen, die samtenen Flächen symbolisieren Landschaftsschutzgebiete, etc. Im Spieleinsatz: am 7. (Pressekonferenz), am 8., 14. und 21.07.2006 vor Ort, am 27.09.2006 im Heurigen „Zum Binder“, laufendes Projekt. Kooperationpartnerin: DI Christa Schmid, Landschaftsplanerin Im Auftrag der Grünen / Grüner Klub im Rathaus (GR DI Sabine Gretner)