Jahr: 2013

Vorbildprojekte in Osttirol erleben

Mutige und innovative Tourismusprojekte haben besondere Entstehungsgeschichten und nachhaltige Auswirkungen über das Gebaute hinaus. Im Rahmen der Ausstellung KALT UND WARM in Seeboden führte am 4. September 2013 eine eintägige Busexkursion zu ausgewählten Tourismusgemeinden und -betrieben nach Osttirol. Am Programm standen die Ortszentren der Berggemeinden Kals am Großglockner und Hopfgarten in Defereggen, die beide mit dem LandLuft Baukulturgemeinde-Preis ausgezeichnet sind. Außerdem besuchten die interessierten TeilnehmerInnen das Gradonna Mountain Resort bei Kals und das Hotel Gasthof Hinteregger in Matrei. Allesamt weisen innovative, baukulturell und touristisch interessante Ausrichtungen auf. Exkursionsleitung: Gordana Brandner-Gruber Eine Kooperation von KALT UND WARM mit dem Tourismusverband Seeboden und LandLuft mit Unterstützung des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur, der Gemeinde Seeboden sowie dem Tourismusverein und dem Regionalverband Nockberge www.kalt-warm.org

50 Jahre Parkhotel Pörtschach

Im Jahr 1963 wurde das heutige Parkhotel Pörtschach am Wörthersee eröffnet. Seine Wurzeln reichen jedoch viel weiter zurück. Diese Geschichte sowie die Einbettung in den regionalen Kontext als auch in den internationalen Zeitgeist werden in der vorliegenden Publikation aus Anlass des runden Jubiläums von renommierten Autorinnen und Autoren beleuchtet. Wunderbar auf dem Pörtschacher Landspitz gelegen, vermittelt das Hotel mit dem weitläufigen Landschaftspark idealtypisch das Lebensgefühl der 1960er-Jahre mit dem Aufbruch aus der vergrauten Vergangenheit in den Wohlstand und in ein neues Zeitalter mit Zuversicht. Seine Gestaltung und die heute noch weitgehend im Original erhaltenen sorgfältig gestalteten und makellos gepflegten Details und Interieurs verkörpern eine Epoche, die gerade eine Renaissance erlebt und zunehmend wertgeschätzt wird. Parkhotel Pörtschach Mit Beiträgen von: Gordana Brandner-Gruber, Barbara Feller, Barbara Guger, Gerhard Kopeinig, Iris Meder, Astrid Meyer-Hainisch, Karin Raith und Jan Tabor Redaktion: Barbara Feller, Gerhard Kopeinig Herausgeber: Parkhotel Pörtschach am Wörthersee, 2013

Arenaspielplatz am Bildungscampus

Der Kindergarten in der Gemeinde Moosburg ist Teil des neuen „Bildungscampus Moosburg“, zu dem die Volks- und Neue Mittelschule gehören und an dem das SOS-Kinderdorf grenzt. Moosburg wächst als Wohngemeinde stetig, und der Bedarf an Kindergartenplätzen stieg binnen 3 Jahren von 85 auf 230 und machte Vergrößerungen notwendig. Nach der Erweiterung 2010 mit einem Holzbau (prämiert mit dem Kärntner Holzbaupreis) und noch vor einer Aufstockung 2013 konnte die Gemeinde das östliche Hanggrundstück dazu kaufen. Dadurch verdoppelte sich der Spielbereich, den Kindergarten-, Schul- und Hortkinder von ein bis 14 Jahren nutzen. Planungsworkshop für Kinder Die Kinder sind die wahren SpielexpertInnen und wurden in die Planung einbezogen. Unter der fachkundigen Leitung des Vereins Architektur_Spiel_Raum_Kärnten nahmen rund 40 Hortkinder zwischen sechs und zwölf Jahren an einem Workshop teil, um ihren „idealen Spielort“ am Areal zu suchen, aufzuzeichnen und als kleine Modelle aus verschiedenen Materialien zu basteln. In einfachen Formen entstanden Elemente zum Schaukeln, Klettern, Rutschen und Balancieren oder kuschelige Plätze zum Zurückziehen. Die fertigen Modelle wurden einer kleinen Expertenrunde aus Pädagoginnen, Planerinnen und dem Bürgermeister vorgestellt und fanden …

Baukultur trifft Tourismus

Die Baukultur-Tourismus-Initiative KALT UND WARM KALT UND WARM ist eine von Kärnten ausgehende Initiative, die sich 2013 als Verein konstituiert hat, und von starke Orte mitgegründet wurde. Ziel ist das öffentliche Bewusstsein für Baukultur in den Seen- und Thermenregionen im Alpen-Adria-Raum zu stärken und Vorbildprojekte ins Rampenlicht zu stellen sowie Tourimusverantwortliche mit Baukulturschaffenden zu vernetzen. KALT steht dabei für Seewasser, WARM für Thermalwasser. Vielfältige Veranstaltungen wie Symposien, Impulsvorträge, Workshops, Baukultur-Tourismus-Frühstücke oder Exkursionen brachten Fachleute aus den Bereichen Wirtschaft/Tourismus, Architektur, Freiraum-, Raumplanung und Politik sowie Baukulturinteressierte zusammen. Eine Ausstellung über Vorzeigeprojekte mit Publikation wanderte in verschiedene Orte in Seen- und Thermenregionen innerhalb des Alpen-Adria Raumes und machte Mut für zukünftige Baukultur. Das vierjährige Projekt fand mit Unterstützung des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur Österreich (BMUKK), des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend, Abteilung Tourismus-Förderungen (BMWFJ) und der Kammer der ZiviltechnikerInnen für Kärnten und Steiermark statt und wurde unter anderem in enger Kooperation mit dem Architektur Haus Kärnten durchgeführt. Kuratorinnen: Gordana Brandner-Gruber & Astrid Meyer-Hainisch Mehr Info unter www.kalt-warm.org