Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kalt und Warm

Vorbildprojekte in Osttirol erleben

Mutige und innovative Tourismusprojekte haben besondere Entstehungsgeschichten und nachhaltige Auswirkungen über das Gebaute hinaus. Im Rahmen der Ausstellung KALT UND WARM in Seeboden führte am 4. September 2013 eine eintägige Busexkursion zu ausgewählten Tourismusgemeinden und -betrieben nach Osttirol. Am Programm standen die Ortszentren der Berggemeinden Kals am Großglockner und Hopfgarten in Defereggen, die beide mit dem LandLuft Baukulturgemeinde-Preis ausgezeichnet sind. Außerdem besuchten die interessierten TeilnehmerInnen das Gradonna Mountain Resort bei Kals und das Hotel Gasthof Hinteregger in Matrei. Allesamt weisen innovative, baukulturell und touristisch interessante Ausrichtungen auf. Exkursionsleitung: Gordana Brandner-Gruber Eine Kooperation von KALT UND WARM mit dem Tourismusverband Seeboden und LandLuft mit Unterstützung des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur, der Gemeinde Seeboden sowie dem Tourismusverein und dem Regionalverband Nockberge www.kalt-warm.org

Baukultur trifft Tourismus

Die Baukultur-Tourismus-Initiative KALT UND WARM KALT UND WARM ist eine von Kärnten ausgehende Initiative, die sich 2013 als Verein konstituiert hat, und von starke Orte mitgegründet wurde. Ziel ist das öffentliche Bewusstsein für Baukultur in den Seen- und Thermenregionen im Alpen-Adria-Raum zu stärken und Vorbildprojekte ins Rampenlicht zu stellen sowie Tourimusverantwortliche mit Baukulturschaffenden zu vernetzen. KALT steht dabei für Seewasser, WARM für Thermalwasser. Vielfältige Veranstaltungen wie Symposien, Impulsvorträge, Workshops, Baukultur-Tourismus-Frühstücke oder Exkursionen brachten Fachleute aus den Bereichen Wirtschaft/Tourismus, Architektur, Freiraum-, Raumplanung und Politik sowie Baukulturinteressierte zusammen. Eine Ausstellung über Vorzeigeprojekte mit Publikation wanderte in verschiedene Orte in Seen- und Thermenregionen innerhalb des Alpen-Adria Raumes und machte Mut für zukünftige Baukultur. Das vierjährige Projekt fand mit Unterstützung des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur Österreich (BMUKK), des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend, Abteilung Tourismus-Förderungen (BMWFJ) und der Kammer der ZiviltechnikerInnen für Kärnten und Steiermark statt und wurde unter anderem in enger Kooperation mit dem Architektur Haus Kärnten durchgeführt. Kuratorinnen: Gordana Brandner-Gruber & Astrid Meyer-Hainisch Mehr Info unter www.kalt-warm.org

Ausstellung KALT UND WARM

Die Wanderausstellung KALT UND WARM zeigt eine Auswahl an Best-Practice-Projekten für Baukultur im Tourismus in ausgewählten Seen- und Thermenregionen in Österreich, Slowenien und Italien. Dabei werden rund 35 herausragende Tourismusbauten rund ums Wasser vorgestellt, darunter Hotels, Thermen, touristische Einrichtungen, Kulturbauten und öffentliche Plätze. KALT steht dabei für Regionen mit Seewasser, WARM für solche mit Thermalwasser.Neu errichtete Leitbetriebe mit architektonischem Anspruch werden ebenso präsentiert wie qualitätsvolle Umbauten bestehender größerer und kleinerer Betriebe. Die Gestaltung in sensiblen Uferzonen ist ebenso Thema wie der bauliche Umgang mit der wertvollen Ressource Wasser. Die Ausstellung KALT UND WARM tourte von 2012 bis 2014 durch die Seen- und Thermenregionen im Alpen- Adria-Raum und wurde in Veranstaltungszentren, Architekturhäusern oder auch in Tourismusbrachen in Kärnten, aber auch Slowenien und Südtirol gezeigt, mehr Infos unter www.kalt-warm.org Die Ausstellung ist zweisprachig in Deutsch und Englisch. Sie bildet den Rahmen und ist Motivator für Gemeinde- und Tourismusverantwortliche, selbst gute Projekte erkennen und umsetzen zu wollen. Ziel ist es die besuchten Gemeinden auf den Wert der vorhandenen Qualitätsprojekte aufmerksam zu machen und zu ermutigen, Baukultur weiterhin umzusetzen. …

Kalt und warm

Die beiden Architektinnen Gordana Brandner-Gruber und Astrid Meyer-Hainisch stellen in ihrer Initiative KALT UND WARM Baukultur im Tourismus im Alpen-Adria Raum vor und beschreiben deren Mehrwert für Seen- und Thermenregionen. Baukultur in Seen- und Thermenregionen im Alpen-Adria Raum Die vorliegende Publikation ist das Ergebnis des mehrjährigen Vermittlungsprojektes und begleitet die gleichnamige Wanderausstellung. Beispielgebende Regionen und Tourismusbauten rund ums Wasser werden präsentiert, alle bisherigen Veranstaltungen dokumentiert und die Hintergründe der Thematik anhand von Fachbeiträgen und Interviews beleuchtet. Das Buch zeigt nicht nur nachhaltige Architektur im touristischen Kontext, sondern beleuchtet auch ihre Entstehungsprozesse. KALT UND WARM Baukultur in Seen- und Thermenregionen im Alpen-Adria Raum Hrsg.: Gordana Brandner-Gruber und Astrid Meyer-Hainisch 160 Seiten, 131 farbige und s/w Abb. Eigenverlag Oktober 2011 ISBN 978-3-200-02792-3 21,90 Euro (A) zzgl. Versandkosten, zu bestellen unter mail@kalt-warm.org