Wer/was ist „starke Orte“?

„Starke Orte“ ist ein Büro mit Sitz in Kärnten und temporär in Wien, das von Gordana Brandner-Gruber geleitet wird. Es beschäftigt sich mit der Aufbereitung von zeitgenössischen  Themen rund um Baukultur und Architektur für bestimmte Zielgruppen und interessierte Auftraggeber. Baukultur spielt in unserem Alltag eine wichtige Rolle, die zu wenig bewusst ist. Dabei meint Baukultur Selbstverantwortung. Durch reflektierte Mitwirkung, Planung und Gestaltung – Baukultur eben – lässt sich unser Lebensraum weitreichend verbessern.  Starke Orte bearbeitet verschiedene Baukulturthemen für Auftraggeber oder die Öffentlichkeit, und mit unterschiedlichen Methoden. Im Zentrum steht das Sichtbarmachen und Initiieren von Vorbildbeispielen. Starke Orte stellt besondere Orte für integrative Baukultur vor und beleuchtet ihre Projekte, Entstehungsgeschichten und verantwortlichen Personen.

Die Aufbereitung der „starken Orte“ erfolgt vielfältig und reicht von Recherchieren, Schreiben und Lektorieren von Fachtexten (Worte) über die Konzeption und Mitorganisation von Film- und Radiosendungen (Drehorte) bis zum Organisieren und Leiten von Workshops, Vorträgen oder Exkursionen zu Vorzeigeorten (Impulsorte). Außerdem initiiert und entwickelt „starke Orte“ inklusive Begegnungsräume, Spielplätze oder Planspiele (Spielorte), die neue soziale Wege beschreiten.

Zur Person

Geboren 1966 in München, aufgewachsen in Moosburg in Kärnten, 1985 Matura am Ingeborg-Bachmann-Gymnasium in Klagenfurt, vierjährige Modeausbildung Hetzendorf in Wien, Modepraxis. Architekturstudium mit Schwerpunkt Städtebau an der Technischen Universität Wien, 1997 Diplom mit Auszeichnung. Von 1997 bis 1999 Universitätsassistentin am Institut für Städtebau und Raumplanung an der Technischen Universität Wien bei Professor Kunibert Wachten, von 2003 bis 2006 Lehrbeauftragte für Stadtanalyse am Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen an der Technischen Universität Wien. Mitarbeit u. a. bei Architekturbüros in Wien und Kärnten, Bene-Bauherrenconsulting in Wien/Waidhofen/Frankfurt am Main und der Gebietsbetreuung Ottakring in Wien. Seit 2002 selbständige Tätigkeit im Bereich Stadtplanung und Architekturvermittlung, u. a. Kuratieren von Symposien und Workshops, Verfassen von Fachartikeln und Buchbeiträgen; Redaktions- und Herausgebertätigkeit.
2007 Ablegung der Ziviltechnikerprüfung in Wien, Gründung des Büros “starke Orte – Baukultur sichtbar machen” mit Sitz in Kärnten und Wien. Von 2016 bis 2017 Absolvierung des zweisemestrigen Universitätslehrgangs Inklusionsbegleiter*in zu den Themen Flucht, Asyl, Migration an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Auszeichnungen

2015-16
Förderung der Potenzialanalyse „Asylsuchende in die Ortsmitten! Wie leerstehendes Raumpotenzial für ein Wohnen und Leben von Asylsuchenden in Österreich genutzt werden kann“ durch das Bundeskanzleramt Österreich http://starke-orte.at/wp- content/uploads/2017/06/Potenzialanalyse-Asylsuchende-in-die-Ortsmitten.pdf

Förderung von starke Orte durch die Kreativwirtschaft Österreich, Land Kärnten – Coaching-Prozess durchgeführt von C hoch 3 – Netzwerk für Kreativschaffende

2009-14
Förderung des Baukulturvermittlungsprojektes „KALT UND WARM. Baukultur in Seen- und Thermenregionen im Alpen-Adria Raum“ durch das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur bzw. Bundeskanzleramt Österreich

2008
1. Platz Wettbewerb „Kaiser Arnulf Spielplatz“ in der Gemeinde Moosburg in Kärnten, 2009 fertig gestellt.

2006
Nominierung als Kandidatin zur „Baufrau des Jahres 2006“ für die Sparte Vermittlung des Vereins „frauen bauen

2003-04
Förderung des Buches „architektur : consulting. Kompetenzen, Synergien, Schnittstellen durch die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland

2004-05
Projektstipendium „Margarete Schütte-Lihotzky“ des Bundeskanzleramtes der Republik Österreich für „Blockumbau 2010. Sozialer Stadtumbau – Visionen zur Aufwertung des Gründerzeitblocks in Wien“

2000
2. Platz für das Wohnbauwettbewerbsprojekt „Haberlgründe“ / Feldkirchen in Kärnten in Wettbewerbspartnerschaft mit noncon:form

1999
1. Platz Wettbewerb „Theatertribüne Haag“ / Haag in NÖ in Wettbewerbspartnerschaft mit noncon:form

1997
Förderungsstipendium für die Diplomarbeit „Bauen im ländlichen Bereich – Dorferweiterung für die Gemeinde Moosburg in Kärnten“. Neue siedlungsstrukturelle Konzepte als Alternative zu Flächenwachstum und Zersiedelung der Dörfer (Betreuung und Gutachten Prof. Kunibert Wachten)

Mitgliedschaften

Interessensgemeinschaft Architektur (IG Architektur)
Kammer der Architekten für Wien, Niederösterreich und Burgenland
Österreichische Gesellschaft für Architektur (OeGfA)
Architektur Haus Kärnten
KALT UND WARM – Verein zur Förderung der Baukultur in Seen- und Thermenregionen im Alpen-Adria Raum
Netzwerk Architektur:Consulting

Auftraggeber / Kooperationen

Ministerien
Bundeskanzleramt Österreich
Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Bundesministerium für Wirtschaft, Arbeit und Familie – Sektion Tourismus

Kommunen, Parteien, Planungsämter
Kammer der ZiviltechnikerInnen für Steiermark und Kärnten
Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, NÖ, Burgendland
Amt der Kärntner Landesregierung, Gemeinden und Raumplanung (Abt. 3)
Landesschulrat für Kärnten
Magistrat Klagenfurt, Abteilung Stadtplanung
Gemeinde Moosburg in Kärnten
Poslovno podporni center (BSC) Kranj/ Slovenija
Gemeinde Bled/ Slovenija
Stadt Wien (Stadtentwicklung MA 18, MA 19)
Grüne Wien (Club im Rathaus)
Stadtbauamt Krems
Gebietsbetreuung Ottakring
bau.energie.umwelt Cluster Niederösterreich – Ecoplus

Institutionen für Architekturvermittlung
Architektur Haus Kärnten
Architektur_Spiel_Raum_Kärnten
KALT UND WARM
ORTE Architekturnetzwerk NÖ
Haus der Architektur Graz
LandLuft
Architekturstiftung Österreich
ARGE Baukulturreport
Österreichisches Kulturservice

Forschungsämter, Universitäten, Schulen, Vereine, Veranstaltungshäuser
a-theory / Technische Universität Wien
Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen / Technische Universität Wien
Höhere Lehranstalt für Wirtschaft Amstetten
Wiener Wohnbauforschung
Zentrum für Bauen und Umwelt / Donau-Universität Krems
Flüchtlingsintegrationsprojekt Gasthof Bärenwirt / Weitensfeld
Tonhof Maria Saal / Kärnten
Waldorfschule Klagenfurt

Architekturlehrgang Fachhochschule Kärnten Spittal

VOBIS – Verein für offene Begegnung und Integration durch Sprache

Medien u. a.

ORF Kärnten
Radio Kärnten
Kleine Zeitung
Architektur & Bauforum
architektur aktuell
architekturjournal wettbewerbe
Die Brücke – das Kulturmagazin Kärnten