Spielorte

Kaiser Arnulf Erlebnisspielplatz

Das abenteuerliche Leben des Kaisers Arnulf ist Thema des neuen Spielplatzes auf der Schlosswiese in der Kärntner Gemeinde Moosburg, der durch Umbau des alten 2009 entstand. Leben wie ein Kaiser – das Moor mit den Ungeheuern überwinden, die Kletterburgen besteigen, mit der Seilbahn flüchten, ein Wikingerschiff erobern oder einfach thronen!

Leben wie ein Kaiser – Kaiser Arnulf Erlebnisspielplatz Moosburg
Kaiser Arnulf wurde den Geschichtsschreibern zufolge in der ehemaligen Festung Mosaburch um 850 als Sohn des späteren ostfränkischen Königs und Karolingers Karlmann geboren. Seine Kindheit verbrachte er auf der Mosaburch bei seiner Mutter, gut versteckt auf den drei Hügelanlagen Thurnerhügel, Rauthügel und Arnulfhügel inmitten des unwirtlichen Moores.

Dreißig Jahre später war er als Nachfolger seines verstorbenen Vaters Herzog von Kärnten und wurde am Herzogstuhl bei Maria Saal damit offiziell eingesetzt. Sieben Jahre später ernannte man ihn zum mächtigen Ostfränkischen Kaiser, und in seinen letzten drei Lebensjahren war er sogar römisch-deutscher Kaiser, das vom Papst verliehene höchste weltliche Amt im damaligen Europa. Er regierte nicht nur, sondern kämpfte unzählige Schlachten, zum Beispiel gegen die Normannen, die auf Beutezug waren und zu denen auch die Wikinger gehörten. Dieses besondere und für die Geschichte von Europa wirkungsvolle Leben, das in Moosburg begann, wird im neuen Kaiser Arnulf Erlebniskinderspielplatz sichtbar.

Die drei Hügel Thurnerhügel, Rauthügel und Arnulfhügel sind verkleinert als Graserdhügel gebaut, ebenso wie das unwirtliche Moor als Sandplatz. Daraus ragen der Moorwurm und der Moorfisch, beides geschnitzte Holzfiguren zum Beklettern und Bestaunen. Auch ein Wikingerschiff aus Holz schwimmt in diesem Moor, das stellvertretend für die Kämpfe gegen die Normannen steht und beklettert und bespielt werden kann.
Auf den drei Hügeln befindet sich jeweils etwas Besonderes. Auf dem Arnulfhügel steht die Arnulffeste als höherer Holzkletterturm ausgebildet, der verschieden schwer besteigbar und eher für größere Kinder geeignet ist. Auf dem Rauthügel befindet sich die alte karolingische Wohnburg, die ebenfalls begeh- und bekletterbar ist. Sie dient für die kleineren Kinder, die dort erste Erfahrungen mit Rutsche, Rohr, Seil, Netz und Balken in niederer Höhe machen können. Und auf dem dritten Hügel, dem Thurnerhügel, sind symbolisch drei unterschiedlich große Throne aus Holz angelegt – Herzog-, König- und Kaiserstuhl, die zum Sitzen, Verweilen und auch Beklettern einladen. Denn der bestehende Fußwanderweg „Rund um die Alte Moosburg“ führt direkt am Spielplatz vorbei.

Ideenwettbewerb 1. Platz 2008
Planung und Bauleitung in Kooperation mit nonconform.
Auftraggeberin: Marktgemeinde Moosburg, Betriebs- und Beteiligungs GmbH
Beteiligte Firmen, Fachleute u.a.: TÜV Austria Klagenfurt, Holzschnitzer Michael Vallant, Zimmerei Max Sereinig, obra Design, Erdbewegung Siegfried Legat, Gemeindebauhof (Hermann Legat)